21.03.2023 01:26 PM

Das Metaverse ist relevant: Die immersive Zukunftsvision und warum wir uns dafür begeistern sollten

Status Quo des Metaverse

Das Metaverse verändert die Art und Weise, wie wir über digitale Räume denken. Statt einer nicht zusammenhängenden Sammlung von Websites und Apps ist das das Metaverse eine nahtlose, immersive Erfahrung, die die Grenze zwischen der physischen und der digitalen Welt verwischt. Nutzer:innen können virtuelle Welten betreten und erkunden, mit anderen Handel treiben, sich austauschen und sogar Krypto-Belohnungen für ihre Teilnahme erhalten.

Diese Vision der Zukunft des Metaverse ist aus mehreren Gründen spannend. Zum einen stellt sie eine neue Dimension für Innovation und Kreativität dar. So wie das Internet neue Möglichkeiten für unternehmerische Tätigkeit und künstlerischen Ausdruck geschaffen hat, verspricht das Metaverse, völlig neue Wege für Interaktion zu eröffnen. Für diejenigen, die vom Potenzial des Metaverse begeistert sind, sind die Chancen immens. Wenn sich notwendige Technologien weiter entwickeln und immer mehr Menschen die immersive digitale Welt erkunden, stehen wir vielleicht unmittelbar vor dem Aufbruch in eine neue Ära der Menschheitsgeschichte. Eine, in der die Grenzen zwischen der physischen und der digitalen Welt verschwimmen und in der die Möglichkeiten für Kreativität und Kommunikation grenzenlos sind.

Die derzeitige Metaverse-Experience

Wie du wahrscheinlich schon beim Lesen der Einleitung erkannt hast, unterscheidet sich der Status Quo des Metaverse deutlich von seiner Zukunftsvision. Obwohl uns gigantische Innovationen und technische Entwicklungen näher als je zuvor an vernetzte digitale Welten heran und die Grenzen zwischen physischen und digitalen Räumen weiter verschwimmen lassen, sind noch große technologische Fortschritte notwendig.

Momentan befindet sich das Metaverse aber noch im Anfangsstadium. Die Art und Weise, wie wir die Umgebung wahrnehmen, kann je nach Plattform oder virtueller Welt deutlich variieren. Während einige virtuelle Umgebungen immersive Erlebnisse mit beeindruckender Grafik und Interaktivität bieten, sind andere eher begrenzt. Sie fühlen sich mehr wie frühe Videospiele an. Den aktuellen “Metaversen” fehlen einige der wichtigsten Funktionen, die Teil der Zukunftsvision sind. Unter anderem die nahtlose Integration mit der physischen Welt und fortschrittliche künstliche Intelligenz.

Außerdem sind die aktuellen “Metaversen” noch eine Nischenerfahrung, die hauptsächlich von Early Adopters und Enthusiasten genutzt wird. Sie müssen erst noch von der breiten Masse angenommen werden, um ihr volles Potenzial auszuschöpfen und ein echtes digitales Pendant zur physischen Welt zu werden. Wie diese digitale Welt aktuell aussieht, kannst du z. B. in unserer Lounge im Decentraland erfahren. Um sich ein Bild von der aktuellen Situation zu machen, schau dir unser Video auf YouTube an, in dem wir sie vorstellen.

Aufschlüsselung des Metaverse

Im Metaverse finden derzeit unzählige technische Entwicklungen und Innovationen statt, um die Zukunftsvision Wirklichkeit werden zu lassen. Um besser zu verstehen, an welchen Stellen wir Innovationen benötigen, unterteilen wir das Metaverse in seine sechs Ebenen.

  1. Zwei essentielle Grundlagen des Metaverse sind hohe Konnektivität und schnelles Internet. Anfang 2023 waren insgesamt 5,16 Milliarden Menschen auf der ganzen Welt mit dem Internet verbunden. Das entspricht über 65 % der gesamten Weltbevölkerung. Um digitale Zwillinge der physischen Welt zu schaffen, braucht es jedoch noch Innovationen in der Netzwerktechnologie. Eine vielversprechende und wichtige Innovation ist die 6G-Technologie. 6G unterscheidet sich von früheren Mobilfunkgenerationen durch Joint Communication und Sensing – damit sollen Ortung, Umweltsensorik und Kommunikation in einem 6G-Standard integriert werden. All diese Fähigkeiten werden benötigt, um digitale Zwillinge zum Leben zu erwecken.
  2. Für die Verschmelzung von physischen und virtuellen Welten spielen Augmented Reality und Virtual Reality eine Schlüsselrolle. Sie tragen dazu bei, virtuelle 3D-Welten zu kreieren. Virtual Reality (VR) macht es möglich, computergenerierte Welten zu erleben und in ihnen zu interagieren. Über Augmented Reality (AR) werden digitale Informationen in die Umgebung von Nutzer:innen integriert – und das in Echtzeit. Mit VR und AR können Menschen in interaktive Erlebnisse eintauchen, die in „klassischen“ physischen Umgebung nur schwer zugänglich sind. Genau diese Ebene ist für die immersive Zukunft des Metaverse entscheidend. Daher werfen wir im nächsten Abschnitt einen genaueren Blick auf die neuesten technologischen Entwicklungen im Bereich VR und AR. Um noch mehr über AR und VR zu erfahren, schau dir unseren ersten Artikel über das Metaverse an.
  3. Dezentralisierung und Blockchain-Technologie spielen für das Metaverse ebenfalls eine wesentliche Rolle. Einerseits dient die Blockchain-Technologie als Speicherort, an dem Nutzer:innen überall im Metaverse Daten speichern können. Andererseits kann die Blockchain-Technologie ein komplettes Wirtschaftssystem bereitstellen, das die virtuelle Welt mit der realen Welt verbindet. Vor allem NFTs machen es möglich, physische Objekte in virtuelle Güter umzuwandeln. Die Nutzer:innen können virtuelle Gegenstände auf die gleiche Weise handeln wie in der realen Welt. Die Blockchain schlägt also eine Brücke zwischen der realen Welt und dem Metaverse. Sie ermöglicht es IoT-Geräten, Daten über Cross-Chain-Netzwerke zu übermitteln, die ihrerseits fälschungssichere Aufzeichnungen über gemeinsame Transaktionen in virtuellen Welten erstellen. So können Anwendungen und Nutzer:innen IoT-Daten gemeinsam verwenden und darauf zugreifen, ohne dass eine zentrale Verwaltung oder Kontrolle erforderlich ist.
  4. Spatial Computing bezeichnet die Digitalisierung von Aktivitäten und Interaktionen zwischen Maschinen, Menschen, Objekten und den Umgebungen, in denen sie stattfinden. So werden Aktionen und Interaktionen ermöglicht und optimiert. Dies ist eine wesentliche technologische Entwicklung, um eine immersive Zukunft des Metaverse zu schaffen. Einfacher ausgedrückt: Spatial Computing definiert den relativen Standort verschiedener physischer und digitaler Objekte. So kann das Metaverse “verstehen” wo sich in der realen Welt Objekte relativ zueinander befinden. Das führt zu einer nahtlosen Integration der physischen und digitalen Welt. Das gleiche Prinzip funktioniert natürlich auch in einem rein digitalen Umfeld. Wie genau Spatial Computing funktioniert, kannst du auf dieser Webseite lernen!
  5. Ein großer Teil des zukünftigen Metaverse ist der Community-Aspekt. Von zentraler Bedeutung sind hier vor allem dezentrale autonome Organisationen (DAOs). Unter einer DAO verstehen wir eine Organisation, deren wesentliche Abläufe durch Regeln und Prinzipien, die im Programmcode festgelegt sind, definiert sind. Alles kann ohne menschliche Beteiligung automatisiert werden. Eine DAO ist eine neuartige, skalierbare, selbstorganisierende Koordination auf der Blockchain, die durch Smart Contracts gesteuert wird. In der Praxis sind die Mitglieder einer DAO meist auf Discord oder Telegram registriert und haben jeweils eine eigene Adresse für die Identifikation. Für die Vernetzung der Nutzer:innen werden allgemeinere Community-Tools wie Twitter und Instagram genutzt.
  6. Zahlreiche Beispiele zeigen uns bereits heute, welche Vorteile Marken haben, wenn sie im Metaverse aktiv sind. Dazu gehört die Zusammenarbeit zwischen Roblox und Gucci. Gucci begann im Mai 2021 in die Zukunft des Metaverse zu investieren: Sie eröffneten zur Feier ihres 100-jährigen Bestehens den Gucci Garden auf Roblox. Bei diesem Event konnten die User NFT-Sammlerstücke kaufen. Dazu gehörte die Dionysus-Tasche, die zu einem späteren Zeitpunkt für 350.000 Robux (etwa 4.115 Dollar) verkauft wurde. Weitere Marken, die im Metaverse aktiv sind, findest du hier.

Technologische Entwicklung, die eine immersive Zukunft ermöglichen

Tools wie Oculus Rift, Valve’s Steam VR, Microsoft’s HoloLens und Google’s AR Core eifern momentan um die Vorherrschaft im neuen Markt des Metaverse. Der Wettbewerb ist hart und kein Unternehmen kann sich bisher einseitig durchsetzen.

Oculus Rift
Die meisten Menschen kennen Oculus als das Unternehmen, das das VR-Headset Oculus Rift populär gemacht hat. Mit dem Kauf von Surreal Vision machte Oculus jedoch Schritte in Richtung anderer Metaverse-Technologien, vorrangig mit Fokus auf die Entwicklung eines virtuellen Menschen. Dieser Input ermöglicht es Oculus, von einem Einzelspieler-Erlebnis zu einem interaktiven Multiplayer-Erlebnis überzugehen. Seitdem Oculus von Facebook (mittlerweile Meta) übernommen wurde, wurden die Reichweite und die Ressourcen von Oculus vergrößert, was für den zukünftigen Erfolg des Unternehmens entscheidend sein wird. Meta selbst bietet die Quest 2 an, die zweite Version seiner VR-Brille, die sich auf Spiele konzentriert.

Steam VR
Angefangen mit dem Steam Digital Video (SDV) Store hat Valve eine native Plattform für das Herunterladen und Ansehen von Spielinhalten geschaffen. Doch die Zukunft hat gerade erst begonnen. Denn Valve hat die VR-Technologie in sein neues „SteamOS“, das jüngste Linux-basierte Betriebssystem, integriert. Es ermöglicht den Nutzer:innen, einen PC einzuschalten und sofort auf Inhalte von allen verfügbaren Geräten wie Fernsehern, Spielkonsolen, Desktops und mobilen Geräten zuzugreifen. Mit der Übernahme von VXS will Valve auch Virtual-Reality-Szenarien für das Home Entertainment entwickeln.

Microsoft Hololens
Die HoloLens ist Microsofts Vision für die nächste Generation von Computern. Mit ihr will der Konzern einen holografischen Computer erschaffen, mit dem die Nutzer:innen interagieren und die Umgebung manipulieren können. Die Technologie ermöglicht einen nahtlosen Übergang von der realen in die digitale Welt. Die HoloLens ist in erster Linie für Unternehmen gedacht, die die Technologie für ihre eigenen Geschäftsabläufe nutzen wollen. Sie wird als gute Lösung für die Bereiche Medizin, Architektur und Industriedesign sowie für Unterhaltungszwecke angepriesen.

Google AR Core
Auf den ersten Blick scheint Googles Project AR Core in ihrem Umfang weitaus begrenzter zu sein als Microsofts HoloLens. Das Programm ermöglicht die Erstellung von AR-Apps für Mobilgeräte, die computergenerierte Umgebungen auf ihre reale Umgebung projizieren. Mit seinem Start hat Google Fortschritte im Metaverse gemacht. Mithilfe verschiedener APIs ermöglicht ARCore deinem Handy, seine Umgebung zu erkennen, die Welt zu verstehen und mit Informationen zu interagieren. Einige APIs sind für Android und iOS verfügbar, um gemeinsame AR-Erlebnisse zu ermöglichen.

Sechs Elemente, über die Nutzer:innen das Metaverse erleben

Persistenz

Persistenz beschreibt die Fähigkeit des Metaverse, sich Nutzer:in und Umgebung von einer Sitzung zur nächsten zu merken. Sie hängt stark von der Art der Metaverse-Plattform ab. Ein persistentes Metaverse ist im Wesentlichen mit dem technischen Hintergrund des auf der Blockchain aufgebauten Projekts verbunden und stellt sicher, dass deine Daten über einen längeren Zeitraum gespeichert werden. Unabhängig davon, ob es sich um deine Kryptowährung, NFTs oder Unternehmensdaten handelt.

Vertrauenswürdigkeit

Nutzer:innen tauschen im virtuellen Raum persönliche Informationen aus und führen Transaktionen durch. Sicherheit und Transparenz bietet in diesem Kontext die dezentrale, Blockchain-basierte Infrastruktur des Metaverse. Nichtsdestotrotz müssen Nutzer:innen auf die Integrität des Systems vertrauen. Nur so können lebendige und engagierte Communities entstehen, in denen Interaktionen und Handel betrieben werden.

Interoperabilität

Das Metaverse muss für verschiedene Anbieter:innen zugänglich sein. Das Ausmaß, in dem das Metaverse offen und dezentralisiert ist, kann je nach verwendeter Plattform variieren. Auf der einfachsten Ebene kann das Metaverse von einem einzigen Anbieter in einer zentralisierten, geschlossenen Umgebung bereitgestellt werden, ohne Interaktion mit anderen Virtuellen Welten.. In der vollsten Ausprägung können die Nutzer:innen jeden Vermögenswert, wie z. B. ihren Avatar, NFTs, Skins oder Token, problemlos zwischen verschiedenen Plattformen übertragen, ohne dass zentrale Behörden die Übertragung von Vermögenswerten einschränken.

Immersivität

Die Zukunft des Metaversums dreht sich um die Immersivität und den Grad der digital-physischen Verschmelzung, den es bieten kann. Je weiter diese Entwicklung voranschreitet, desto mehr immersive Erlebnisse können wir erwarten. Sie lassen die Grenzen zwischen der digitalen und der physischen Welt verschmelzen. Auf einfachster Ebene könnte das Metaverse-Erlebnis vielleicht so etwas wie ein Navigations-Overlay im Auto sein, das die reale Welt, die der Fahrer sieht und in der er sich bewegt, nur minimal verändert. Ein vollständig immersives Metaverse-Erlebnis könnte darin bestehen, dass die Nutzer:innen ein VR-Headset und einen Ganzkörperanzug tragen. Das Equipment versetzt sie vollständig in eine hyperrealistische digitale Umgebung, die sie mit mehreren Sinnen wie reale Objekte erleben.

Mobilität

Im Anfangsstadium ist der physische User darauf beschränkt, an einem Ort zu sitzen oder zu stehen, wie es bei den meisten aktuellen VR-basierten Erfahrungen der Fall ist. Es ist zu erwarten, dass die Mobilität sowohl innerhalb von Gebäuden, aber auch im Freien zunehmen wird, sodass sich die Nutzer:innen frei durch die digitale und physische Welt bewegen können. Diese Entwicklung ist notwendig, damit reale und digitale Welten vollständig miteinander verschmelzen können. Das Ausmaß dieser Mobilität wird von den Fähigkeiten der verwendeten Geräte und der Qualität der Konnektivität bestimmt. Mobilität ist dadurch eng mit Innovationen verbunden und sorgt dafür, dass die Geräte, mit denen man das Metaverse „betritt“, kleiner und tragbarer werden.

Interaktivität

Der Grad der Interaktivität wird vor allem durch das verwendete Gerät und die Plattform bestimmt. Aber auch die Konnektivität wird eine Rolle spielen. Mit der Weiterentwicklung der Technologie werden wir zunehmend immersive und interaktive Metaverse-Erfahrungen erleben. Diese ermöglichen es den Menschen, miteinander und mit virtuellen Objekten auf eine Weise zu interagieren, die bisher unvorstellbar war. Von der Teilnahme an virtuellen Veranstaltungen bis hin zur gemeinsamen Arbeit an Projekten – das Potenzial für Interaktivität im Metaverse ist enorm.

Was macht das zukünftige Nutzer:innen-Erlebnis aus?

In Verbindung mit anderen Schlüsseltechnologien – namentlich Künstliche Intelligenz, AR, Blockchain, Drohnen, IoT, Robotik, VR und 3D-Druck – kann das Metaverse einen völlig neuen Raum für die Zukunft von Interaktionen und Unternehmen schaffen.

AR, VR und Mixed Reality (MR) sind ein Kontinuum immersiver Technologien, die unter dem Oberbegriff Extended Reality (XR) zusammengefasst werden und die physische und virtuelle Welt verschmelzen können. Kollaborative VR-Umgebungen ermöglichen es Menschen, zusammenzukommen und zu interagieren, besonders in abgelegenen Umgebungen. Die XR-Technologie kann praktisch allen Branchen zugutekommen, indem sie effizientere Prozesse schafft, die Weiterbildung verbessert und den Menschen Möglichkeiten zur Zusammenarbeit und Interaktion bietet.

Die Automatisierung von Vertrauen und die Erhöhung der Vertrauenswürdigkeit digitaler Räume ist eine entscheidende Herausforderung für die Zukunft des Metaverse. Insbesondere Blockchain, IoT und KI können zusammenarbeiten, um die Authentizität von Daten zu gewährleisten, Identitäten zu überprüfen und sichere Mehrparteien-Transaktionen zu ermöglichen. Konvergierende Technologien werden Wege aufzeigen, um das Vertrauen in physische, digitale und menschliche Werte zu automatisieren.

VR-Technologien erreichen dies, indem sie die Nutzer:innen mit ihren visuellen Sinnen umgeben (z. B. durch VR-Brillen) und ihnen erlauben, sich in die Welt des Interfaces hineinzuversetzen. Zusätzlich ist eine möglichst natürliche und automatische Eingabetechnik vorhanden. Immersive Schnittstellen können Unternehmen neue Erkenntnisse liefern und Arbeitsabläufe verbessern. Ein verständliches Beispiel für immersive Schnittstellen sind haptische Handschuhe. Mit ihnen könnten Objekte in der medizinischen Ausbildung, die über ein Virtual-Reality-Headset erlebt wird, manipuliert und gesteuert werden.

Automatisierung soll manuelle Prozesse durch die Integration von Robotik und intelligenten Systemen in digitale Prozesse umwandeln. So arbeiten die physische und digitale Welt im Einklang miteinander. Intelligente Automatisierung versetzt Systeme in die Lage, aus früheren Entscheidungen und Datenmustern zu lernen und selbstständig intelligente Entscheidungen zu treffen. Dadurch können sich die Menschen auf wichtige Aufgaben oder Freizeitaktivitäten konzentrieren.

Die digitale Reflexion ist eine virtuelle Darstellung komplexer, voneinander abhängiger physischer Prozesse und Interaktionen. Die Fähigkeit, die Welt um uns herum zu digitalisieren, hat sich in letzter Zeit dank der Fortschritte in den Bereichen IoT, Simulationsmodellierung und Analysetools dramatisch verbessert. Bedeutsame Entwicklungen digitaler Nachbildungen sind wichtig, denn sie ermöglicht es Unternehmen, sichere Testräume zu schaffen. In einem digitalen Abbild werden dann verschiedene Szenarien modelliert und unterschiedliche Ergebnisse erforscht.

Wie kann dein Unternehmen die Zukunft des Metaverse nutzen?

Wenn diese Vision Wirklichkeit wird oder wir uns zumindest in diese Richtung bewegen, gibt es unzählige Möglichkeiten für Unternehmen, im Metaverse Geschäfte zu machen. Was sind die Geschäftsmodelle und die Vorteile von Business im Metaverse? Und was sind praktische und theoretische Konsequenzen, die du berücksichtigen musst? Antworten auf diese Fragen geben wir im folgenden Abschnitt.

Vorteile, wenn du dein Unternehmen ins Metaverse verlagerst

Das Metaverse eröffnet neue Marketingmöglichkeiten für Unternehmen. Als eines der Themen unserer Zeit zieht das Metaverse die Aufmerksamkeit von Verbraucher:innen und vielen Unternehmen auf sich. Die perfekte Gelegenheit für Unternehmen, ihre innovativen und modernen Ansätze zu präsentieren, indem sie Lösungen in dieser Nische entwickeln.

In Verbindung mit VR werden Räume für die Weiterentwicklung von Remote-Arbeit geschaffen. In der neuen, digitalen Umgebung werden sich Menschen treffen, arbeiten, Ideen entwickeln und berufliche Tätigkeiten ausüben. Über VR im Metaverse können Nutzer:innen natürlicher miteinander agieren, als in „klassischen“ Remote-Setups, bei denen man vor einem Bildschirm sitzt und per Videoanruf kommuniziert. Dies erlaubt Unternehmen, digitale Inhalte auf eine natürliche und visuelle Art und Weise zu erstellen. Außerdem können sie die Weiterbildung der Mitarbeitenden mit neuen Konzepten vorantreiben.

Ein weiterer wichtiger Vorteil des Metaverse ist das Potenzial zur Kostensenkung. Mit den Simulationsmöglichkeiten und virtuellen Räumen des Metaverse lassen sich viele Geschäftskosten wie Miete, Personal, Gebäude- und Geräte-Unterhalt einsparen oder reduzieren.

Ein weiterer großer Pluspunkt des Metaverse sind intensive Visualisierungsmöglichkeiten. Die in Metaverse-Lösungen eingesetzte VR-Technologie ermöglicht es, Dinge aus nächster Nähe und mit einem noch nie dagewesenen Maß an Immersion und Realismus zu erleben. Diese Funktion ist ein entscheidender Vorteil für Brainstorming, Präsentationen und Bildungsprogramme.

So bereitest du dein Unternehmen aufs Metaverse vor

Wie kannst du erste Schritte gehen, um dein Unternehmen auf den Sprung ins Metaverse vorzubereiten? Was musst du beachten? Wir verraten es dir!

Lerne mehr über das Metaverse
Den meisten Unternehmen und Privatpersonen fehlen nicht nur die technischen Fähigkeiten, sondern auch das Wissen über das Metaverse-Ökosystem, einschließlich Blockchain, Smart Contracts, VR & AR und KI. Der erste Schritt, um dein Unternehmen in die Zukunft des Metaverse zu führen, ist Weiterbildung. Beauftrage zumindest einen Teil deines Unternehmens damit, Schlüsselkonzepte wie Kryptowährungen, aktuelle virtuelle Welten und DAOs und ihre Bedeutung für dich zu verstehen und die Entwicklung des Metaverse zu verfolgen. Am besten natürlich mit Content von neosfer!

Entwickle eine Strategie
Die ersten Fragen, die du dir stellen kannst, um eine Strategie zu entwickeln, sind zunächst recht einfach: Warum sollte dein Unternehmen das Metaverse betreten? Was möchtet ihr im Metaverse machen? Gibt es bereits Anwendungsfälle, die die Realisierbarkeit deiner Idee unterstreichen? Deine Hauptaufgabe wird es sein, Lücken zu schließen und langfristige Chancen zu identifizieren. Nachdem der erste Metaverse-Hype vorbei ist, geht es jetzt darum, einen echten Mehrwert für Kund:innen zu schaffen. Es ist wichtig, technische Maßnahmen zu entwickeln und zu verstehen, Dienste erweiterbar zu machen, Pläne für Sicherheit und Identität zu entwickeln und Anwendungsprogrammierschnittstellen (APIs) zu Kernsystemen zu veröffentlichen, damit sich andere mit deinem zukünftigen Metaverse verbinden können.
Wenn dein Team nicht viel Wissen über die wichtigen technischen Kernkonzepte hat, ziehe in Betracht, Expert:innen zu engagieren (beispielsweise mit Gaming-Hintergrund).

Teste die ersten Ideen
Wie wir bereits gezeigt haben, sind Tests im Metaversum im Allgemeinen einfacher der Weg, um ins Metaverse zu gelangen. Zu den risikoärmeren neuen Produkten gehören der Verkauf digitaler Versionen physischer Waren, das Anbieten virtueller Touren durch digitale Produkte oder Einrichtungen und die Einführung von NFTs, um die Markenbekanntheit und die Kund:innenbindung zu verbessern. Da der Einstieg in das Metaverse immer noch der komplexeste Schritt auf dem Weg ist, bietet neosfer einen neuen Service für Unternehmen und Start-ups, die im Metaverse aktiv werden wollen. Mit unserer Hilfe kannst du im Metaverse schnell und unkompliziert ankommen. Danach wird es dir leichter fallen, eigene Ideen zu entwickeln, auszubauen und zu testen. Melde dich bei Interesse gern bei uns!

Was kommt im nächsten Metaverse-Artikel?

Nachdem wir dir nun den Status Quo und die Zukunft des Metaverse vorgestellt haben, hören wir hier natürlich nicht auf! Du hast gerade eine erste Vorstellung davon bekommen, was das Metaverse in der Zukunft sein kann und welche ersten drei kurzfristigen Maßnahmen du ergreifen solltest, um dein Unternehmen Metaverse-fähig zu machen. In unserem nächsten Artikel findest du eine Schritt-für-Schritt-Anleitung und eine Strategie dafür, wie du im Metaverse bestehen kannst. Wir werden nicht nur über eine Roadmap sprechen, sondern auch darüber, was wir als neosfer im Metaverse machen – viele praktische Informationen und Hacks, die wir bis heute gesammelt haben, inklusive!